Geschichte


Dieser Film erzählt Geschichte und zwar die des Kaisers Shah Jahan und seiner Kaiserin.

Abkar Khan ist es gelungen mit An Eternal Love Story einen gewissen Teil der Geschichte zum Leben zu erwecken, ohne die Menschen mit einem Dokumentar-Film zu langweilen.

Der Film handelt von dem Kaiser Shah Jahan und seiner geliebten Kaiserin Mumtaz Mahal.

Aus einer Romanze wird eine ewige Liebesgeschichte.

Die Zuschauer dürfen sich in eine alte Zeit zurückversetzt fühlen und mit dem Kaiser und seiner Kaiserin mitfühlen.

Der Film handelt von der Geschichte eines Mausoleums und der Geschichte einer großen Familie.

Nicht nur Liebe und Gefühle bekommen die Zuschauer zu sehen, sondern auch Schlachten, Rachezüge, Hass, Brüder die sich gegenseitig vernichten, Schlachtrösser und mehr.

Brüder die gegen ihren Vater rebellieren und um den Thron kämpfen, einen Vater der darunter zu leiden hat, wie sich seine Söhne bekämpfen.

Gerade Frauen dürften davon ergriffen sein, dass der Großmogul Shah Jahan für seine Lieblingsfrau das Mausoleum erbauen ließ: Taj Mahal.

Andere Menschen, die den Taj Mahal lieben, werden über seine Erstehung aufgeklärt.

Dieser Bollywood-Film hebt sich somit deutlich von den anderen Romanzen ab, die sonst in Indien produziert werden.

Was auch dazu führt, dass nicht nur Frauen ihn gerne anschauen, sondern auch die Männer begeistert sein werden.

Ein Film in dem es nicht nur um Tanz, Musik und Liebe geht, in dem diese Details aber trotzdem nicht vernachlässigt werden, denn ansonsten wäre es auch kein Bollywood-Film.